Continuity

Die Tätigkeit des Continuity umfaßt das Festhalten der verschiedenen künstlerischen und technischen Einzelkomponenten in schriftlicher Form innerhalb der Fernseh- und Filmproduktion.

 

1. Ausbildung und berufliche Voraussetzung

Eine einheitliche Ausbildung zum Continuity gibt es in Deutschland nicht. Die Ausbildung erfolgt durch Volontariate bei erfahrenen Continuities, im Schneiderraum, durch Kurse, die z.B. über den Verband angeboten werden und durch Kurz- und Übungsfilme, z.B. der deutschen Filmhochschulen.

Berufliche Vorraussetzungen sind:

  • Abitur ist nicht notwendig aber hilfreich;
  • Umfassende filmtechnische Kenntnisse (Schneideraum, Produktion und Set- Erfahrung);
  • Optisches Verständnis und Kombinationsvermögen;
  • Schnelle Auffassungsgabe;
  • Ausgeprägtes sprachliches Empfinden in Bezug auf die eigene Ausdrucksfähigkeit und die Dialogüberwachung;
  • Konzentrationsfähigkeit und Fähigkeit zur Selbstorganisation / methodisches Arbeiten.

2. Stellung und Aufgabe

Die Tätigkeit des Continuity umfasst das Festhalten der verschiedenen künstlerischen und technischen Einzelkomponenten in schriftlicher Form innerhalb der Fernseh- und Filmproduktion und Schneideraum, Produktion und Kopierwerk.
Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den an der Filmherstellung Beteiligten.
Das Continuity ist unmittelbarer Ansprechpartner der Regie, Schauspieler und Team in Bezug auf Anschlüsse und muss abwägen können, ob eine Einstellung unbedingt nochmals gedreht werden muss oder nicht.

2.1 Tätigkeiten in der Vorbereitungszeit

  • Studium des Drehbuchs oder sonstiger Werkvorlagen in Bezug auf inhaltliche und anschlusstechnische Aufgabenstellung;
  • Teilnahme an Regiebesprechung;
  • Erstellung von eigenen Drehbuchauszügen (Personen-, Requisiten- und Kostümanschlüsse). Das Erstellen einer Spielzeitenliste und die Tageseinteilung sind Aufgabe der Regieassistenz.
  • Abstimmung der Drehbuchauszüge mit der Regieassistenz;
  • Vorstoppen des Drehbuchs in Absprache mit Regieassistenz und Produktion;
  • Abstimmung mit dem Schneideraum über die Form der Berichterstattung;
  • Besprechung mit der Aufnahme- bzw. Produktionsleitung über die Form des Tagesberichtes und die Bestellung des für das Continuity erforderlichen Büromaterials.

Die Dauer der Vorbereitungszeit richtet sich nach den Anforderungen, die das Drehbuch stellt. Die optimale Vorbereitungszeit für Fernsehspiele, TV-Movies, TV-Serien beträgt einen Vorbereitungstag pro Drehwoche.

2.2 Tätigkeiten in der Drehzeit

  • Erstellung schriftlicher Aufzeichnungen über die Details des Szenenablaufs, d.h. Anschlüsse in Bezug auf Darsteller, Bewegung, Kameraposition, Blickwinkel, Achsen, Wetter und Musik.
  • Verantwortlich für Bewegungs- und Textanschlüsse. In Zusammenarbeit mit Regie und Kamera verantwortlich für Achsen. Wird regelmäßig mit mehreren Kameras gedreht, sollte dem Continuity eine Assistenz bzw. ein Script zustehen.
  • Unterstützung bei der Kontrolle des Filmmaterialverbrauchs.
  • Unterstützung bei der Kontrolle der Requisiten-, Kostüm- und Maskenanschlüsse. Die Verantwortung liegt aber bei den entsprechenden Abteilungen.
  • Textüberwachung während der Proben und bei der Fernseh- Filmherstellung.
  • Mitstoppen der Einstellungen und erstellen einer Drehstoppliste. Laufende Überwachung der Szenenlänge im Vergleich zu der Vorstoppzeit. Erstellung einer Hochrechnung.
  • Festlegung der Einstellungsnummerierung.
  • Erstellung der Berichte für den Schneideraum.
  • Erstellung eines täglichen, handschriftlichen Produktionsberichtes (Tagesbericht).
  • Angaben über Drehverzögerung und Erstellung eines Minuten- Planes fallen nicht in die Zuständigkeit des Continuity.

Während der Produktion muss das Continuity Ruhe und Souveränität ausstrahlen.

Die Arbeit des Continuity endet gewöhnlich spätestens einen Tag nach Beendigung der Dreharbeiten.

Tätigkeit des Scripts

Das Script ist ausschließlich für die Erstellung der Berichte für den Schneideraum, der Negativ- und Tagesberichte zuständig. Mit diesem Aufgabenbereich kann das Script die für den Continuityberuf erforderlichen Erfahrungen machen. In dieser Position ist die Bezeichnung Continuity nicht berechtigt.