Das Drama „LARA“ von Jan Ole Gerster feiert Weltpremiere

© Frank Griebe/ Schiwago Film GmbH

Gleich zweimal feiert Jan Ole Gersters neuer Film Weltpremiere: Im Wettbewerb des diesjährigen Filmfestivals von Karlovy Vary und auf dem Filmfest in München

Es ist Laras (gespielt von Corinna Harfouch) sechzigster Geburtstag, und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor (Tom Schilling) gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat. Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.