20. April 2011

Weinert, Christiansen und Tiefenbacher in Houston erfolgreich

beim Internationalen WorldFest 2011

Weinert, Christiansen und Tiefenbacher in Houston erfolgreich

Zum 44. Mal fand im April in Houston/Texas das WorldFest Houston – International Film Festival 2011 statt. Das auf dokumentarische und TV-Formen spezialisierte Festival zeichnete in einigen prominent besetzten Reihen auch deutsche Regisseure aus. Der Spezial Preis der Jury in der Kategorie “Historische Serien” ging an den NDR/arte-Fünfteiler “Vom Pionier zum Millionär” über deutsche Auswanderer, die in den USA fulminanten Erfolg hatten. CHRISTOPH WEINERT steuert in seinen Beiträgen über Henry Steinway (“Birth of a Legend”) und über Levi Strauss (“Blue Jeans Billionaire”) zwei beeindruckende Aufsteiger-Portraits bei. KAI CHRISTIANSEN schuf die Folgen über Henry John Heinz und John Jacob Astor.
MATTHIAS TIEFENBACHER erhielt für seinen Fernsehfilm “Stille Post” (Drehbuch: Lothar Kurzawa) einen Remi Award.