26. April 2018

Geschäftsführungswechsel im Bundesverband Regie e. V.

Edith Forster tritt die Nachfolge von Dr. Jürgen Kasten an

Zum 1. April 2018 trat Edith Forster die Nachfolge von Dr. Jürgen Kasten als Geschäftsführerin des BVR – Bundesverband Regie e.V. an. Edith Forster ist Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht und Wirtschaftsmediatorin. Sie war bis Ende 2016 als Geschäftsführerin und Verwaltungsleiterin der DFFB – Deutsche Film- und Fernsehakademie GmbH – tätig. Als Gründungsmitglied von WIFTG – Women in Film & Television e.V. saß sie dort dem Vorstand viele Jahre vor.

Der Vorstand des Regieverbandes freut sich darauf, gemeinsam mit Edith Forster den Verband in die Zukunft zu führen und die Interessen seiner Mitglieder weiter erfolgreich zu vertreten. Der Regisseur und langjährige geschäftsführende Vorstand Peter Carpentier dazu: „Mit Edith Forsters fachlicher Expertise und ihren einschlägigen Erfahrungen in der Filmwelt sind wir bestens aufgestellt, um die Position der Regisseurinnen und Regisseure in der Film- und Fernsehbranche weiter zu stärken.“ Der Verband organisiert über 800 Kreative aus den Bereichen Fiction, Dok-Regie und Synchronregie sowie Regieassistenz und Scriptsupervision und hat in den vergangenen Jahren für die Honorare seiner Mitglieder durch den Abschluss von gemeinsamen Vergütungsregeln etwa mit dem ZDF oder ProSiebenSat.1 erstmals verlässliche Grundlagen geschaffen.

Die neue Geschäftsführerin zu ihrer neuen Aufgabe: „Die Regie steht im Zentrum einer jeden Filmproduktion; sie ist für die Qualität und den Erfolg eines Filmes maßgebend. Ich werde mich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass ihr gerade in einer immer komplexeren Medienwelt die gebührende ideelle und materielle Wertschätzung zukommt. Es geht insbesondere um Gestaltungsraum, eine angemessene Vergütung und eine faire Beteiligung am Erfolg eines Werkes.“