Carsten Gutschmidt

  • / Regie Fiction
  • / Regie Dok-Film
  • / Regie Werbefilm/Musikvideo
 Carsten Gutschmidt

Biografie

Profil / Arbeitsbereich

Regie Fiktion, Doku-Drama

Sprachen

Deutsch, Englisch, Russisch

Filmografie

Die Liebe des Hans Albers

Die Liebe des Hans Albers
Doku-Drama 2020 | ARD

"Der blonde Hans": Hans Albers, Schauspieler, Sänger, Idol der Deutschen – und Liebling der Nazis. Seine große Liebe, Hansi Burg, flieht 1938 vor dem Antisemitismus nach London. Albers aber bleibt in Deutschland. Filmt weiter. 1946, ein Jahr nach Ende des Zweiten Weltkriegs, treffen sie sich wieder: Hansi Burg kehrt zurück in das Land der Mörder ihrer Eltern, sucht Hans Albers in dessen Villa am Starnberger See auf. Er lebt dort mit einer anderen Frau. Die muss gehen, dann kommt es zu einer spannungsgeladenen Aussprache – ein Tag und eine Nacht lang, in der der blonde Hans sich unbequemen Fragen und noch unbequemeren Wahrheiten stellen muss. (Quelle: NDR)

Leningrad Symphony

Leningrad Symphony
Doku-Drama 2017 | ARD
Regie: Carsten Gutschmidt, Christian Frey (Doku)

August 1942: Inmitten des unfassbaren Leids der Blockade von Leningrad durch die deutsche Wehrmacht soll der Dirigent Karl Eliasberg einen nahezu unmöglichen Auftrag erfüllen: die Erstaufführung von Dmitri Schostakowitschs „Leningrad Symphonie“. Die Aufführung wird zum Symbol eines kurzen Triumphs der Kultur über die Barbarei des Krieges. Es ist die Geschichte vom unbeugsamen Überlebenswillen der Leningrader und ihrem Ringen um Menschlichkeit im Angesicht des Todes. Das bewegende Dokudrama zeigt die Perspektive der Belagerten und der Belagerer. (Quelle: Nordmedia)

Wir, Geiseln der SS

Wir, Geiseln der SS
Doku-Drama 2015 | ZDF, ARTE, ORF
Regie: Carsten Gutschmidt, Christian Frey (Doku)

April 1945: 139 Sonder- und Sippen-Häftlinge der SS, bestehend aus den Angehörigen der Hitler-Attentäter und Prominenten aus Europas Adel, Klerus, Politik und Militär werden in die Alpen verschleppt. Das Kalkül hoher SS-Führer und ihres Chefs Heinrich Himmler: Die Gefangenen könnten in Verhandlungen mit den West-Alliierten als Faustpfand dienen. Auf der Fahrt planen einige die Flucht und erleben sechs Tage zwischen Tod und Freiheit, ihr Schicksal liegt in den Händen skrupelloser Verbrecher. (Quelle: Wikipedia)