Karin Venhauer

 Karin Venhauer

Kontakt

Karin Venhauer
https://venhauer6.wixsite.com/mysite

Biografie

Profil / Arbeitsbereich

Regie Fiction/ Regie Dok-Film/ Regieassistenz/ Drehbuch

Drehbuchautorin und Regisseurin Karin Venhauer absolvierte die Filmakademie von Miroslav Ondříček in Písek im Jahre 2010 mit dem Drehbuch für den Langspielfilm  Illusion nach den Büchern Anastasia, Klingende Zedern Russlands, Liebesraum von Wladimir Megre. Im Jahre 2013 absolvierte sie mit ihrem Autorendrehbuch für den Langspielfilm Lord. Es handelt sich um eine Geschichte aus der Perspektive jüdischer Kinder, die sich in der Zeit des II. Weltkriegs abspielt. 

Yan und Liath überleben im Wald dank ihrer kindlichen Naivität und sind bestrebt ihr Leben dadurch zu retten, dass sie eine Landkarte enträtseln, den Schlüssel zum jüdischen Schatz. 

Karin realisierte einige Kurzfilme: Museumseinladungen, Prachiner Museum, Mongolei, Liebe – über den Komponisten und Dissidenten Zdeněk Trnka,  Vergessene Lager im Gebiet von Schatzlar. Sie filmte ferner einige Kurzspielfilme, wovon der bekannteste Gesundheitswesen in Böhmen ist, womit sie den 2. Platz bei der Fernsehpreisverleihung Nacht der Filmhoffnungen bei der TV NOVA und den 1. Platz im Kreiswettbewerb CSNFT ČR in Hradec Králové im Jahre 2008 gewann. 

Seit 2008 arbeitete sie als Projektmanagerin in der Tschechischen Republik an der tschechischen Übersetzung des Buches „Salin dar“ (Sala՚s Gift) von der Autorin Ann Kirschner, was ihr mit Hilfe des Förderungsprogramms Think Big der Stiftung Telefónica im Jahre 2012 gelang. 

Ihr Projekt „Sala՚s Gift“ wurde unter die besten der Tschechischen Republik eingestuft, und Karin wurde so als Delegierte zu der Konferenz One Young World (Eine junge Welt)
nach Pittsburgh noch in demselben Jahr eingeladen. Seit dieser Zeit verfilmte sie einige Aussagen von Zeitzeugen, welche die Arbeits- und Gefangenenlager im Raum von Žacléř noch in Erinnerung hatten. 

Für zwei weitere erfolgreich realisierte Projekte, konkret für Konzerte mit Musik von Zdeněk Trnka, der in der Zeit des Sozialismus verfolgt und diskriminiert wurde, kehrte sie zum Gipfeltreffen „Eine junge Welt“ als Botschafterin nach Ottawa 2016 zurück. Beide Konzerte mit den Namen Lieder von Zdeněk Trnka & Verse von Jaroslav Seifert und Konzert zum 90. Geburtstag von Zdeněk Trnka waren Erstaufführungen und ernteten bei den Zuhörern und Musikkritikern Erfolg. Im Jahre 2020 absolvierte Karin einen Kurs für Regieassistenten und Assistant Directors bei der ISFF in Berlin, bei der Filmdozentin Monika Schopp und  dem Produzenten und Produktionsmanager Jürgen Tröster. 

 

EN

Screenwriter and director Karin Venhauer graduated from the Miroslav Ondříček Film Academy in Písek, and completed a course for director assistants and AD system at ISFF Berlin with Jürgen Tröster and Monika Schopp. In 2010, she wrote a screenplay for the full-length feature film Illusion based on the books Anastasia, The Ringing Cedars of Russia and The Space of Love by Vladimir Megre. In 2013, she wrote a screenplay for the full-length feature film Lord. She has made several short documentaries, journalistic programmes, reports, video clips, and short films, receiving numerous awards. Since 2008, she has been working on the project Sala’s Gift, ranking among the best in the Czech Republic. Karin became a delegate to the One Young World Summit 2012 Pittsburgh. She participated in the OYW Summit 2016 Ottawa for two successfully completed projects featuring the dissident Zdeněk Trnka’s music.