Maria Knilli

  • / Regie Fiction
  • / Regie Dok-Film
  • / Drehbuch
  • / Produktion
 Maria Knilli

Kontakt

Maria Knilli
Am Glockenbach 8
München
Deutschland
49 89 2010587
knillimaria@t-online.de

Biografie

Profil / Arbeitsbereich

Spielfilm | Dokumentarfilm | Theater (u. a. Markgrafentheater Erlangen, Schauburg München) | Drehbuch | Kamera | Schnitt | Produktion | Lehrtätigkeit: HFF München, Filmakademie Baden-Württemberg | Theaterarbeit m. Kindern | Medienkunde f. Kinder und Jugendliche | Mitglied Deutsche Filmakademie u. Deutsche Akademie der Darstellenden Künste

Auszeichnungen (Auswahl)

Bundesfilmpreis für Regie 1985 | Filmpreis der Stadt München 1985 | Sonderpreis Max Ophüls Wettbewerb Saarbrücken 1985 | Regiepreis Festival International du Jeunesse Laval 1985 | Bundesfilmpreis für Kurzfilm 1983 | Österreichischer Förderpreis für Filmkunst 1983  

Festivals (Auswahl)

32. Dokumentarfilmfestival München 2017 | 27. International Film Festival Karlovy Vary 1990 | 40. Festival International de Films et Videos de Femmes, Montreal 1990 | 16. Moscow International Film Festival (offizieller deutscher Wettbewerbsbeitrag) 1989 | Festival du Nouveau Cinema, Montreal 1989 | 23. Internationale Hofer Filmtage 1989 | Max Ophüls Preis 1985 | 35. Internationale Filmfestspiele Berlin, New German Films 1985 | Festival de Cannes, Quinzaine des Réalisateurs 1985 | Filmfest München 1985 | 12eme Festival International Cinematographique de Flandre-Gand 1985 | 8th Denver International Film Festival 1985 | 21st Chicago Film Festival 1985 | Österreichische Filmtage, Wels 1984 | 18. Internationale Hofer Filmtage 1984

Tätigkeit als Produzentin

Tittel & Knilli Filmproduktion: Langzeitdokumentation über Waldorfschüler, Dokumentarfilm und Webdoku (2020) | Langzeitdokumentation über Waldorfschüler, Mehrteiler für BR (2007-2017) | "Die Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule – Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung", Streaming-Portal für Pädagogische Forschungsstelle (2017-2019) | "Konfliktbearbeitung mit Teams und Organisationen" (2009), mehrteilige DVD-Edition für Concadora Verlag

Auslandstätigkeit

Finnland | Österreich | Ungarn | Tschechien | Frankreich | Italien | England

Ausbildung

Hochschule für Fernsehen und Film, München (Diplom)

Sprachen

Englisch I Französisch I Italienisch I (Spanisch)

Filmografie

Nachgefragt – Rückblicke auf unsere zwölf Jahre Waldorfschule

Doku-Serie, Interview 2020
Drehbuch: Maria Knilli
Produktion: Maria Knilli, Volker Tittel, Christian Boettger

NACHGEFRAGT: In der Webdoku blickt die zwölfte Klasse auf ihre Waldorf-Schulzeit zurück. Zum Abschluss der Langzeitdokumentation war es den SchülerInnen ein Anliegen, einander kritisch zu befragen, welche Erfahrungen sie in der Klasse, mit dem Unterricht, mit den LehrerInnen gemacht haben.

Reden wir von Leben und Tod – Zwölftklässler einer Waldorfschule im Gespräch

Dokumentarfilm, DVD-Auswertung 2020
Drehbuch: Maria Knilli
Produktion: Maria Knilli, Volker Tittel, Christian Boettger

REDEN WIR VON LEBEN UND TOD: Eine Gruppe junger Erwachsener. Seit zwölf Jahren bilden sie eine Gemeinschaft. Oben am Berg, unter freiem Himmel, zwischen einem Marmor-Steinbruch und der Ruine einer Kapelle, bearbeitet jede und jeder mit Hammer und Meißel einen weißen Marmorbrocken. Die zwölfte Klasse einer Waldorfschule beim Steinhau-Praktikum in der Toskana. Während die Steine unter ihren Händen Gestalt annehmen, reflektieren die jungen Leute die großen Themen des Lebens: politische Fragen, Fragen an die Zukunft, Fragen an sich selbst. Die Kamera wird Zeugin, wie die 28 jungen Frauen und Männer Stellung beziehen: Offen. Nachdenklich. Idealistisch. Kritisch. Kraftvoll.

Auf meinem Weg – Siebte und achte Klasse in der Waldorfschule

Dokumentarfilm, TV-Dokumentation 2017 | BR
Drehbuch: Maria Knilli
Produktion: Maria Knilli, Volker Tittel

AUF MEINEM WEG: Mit beeindruckender Klarheit reflektieren die Jugendlichen vor der Kamera, was sie zum Lernen brauchen: tragende Beziehungen, echtes Interesse, persönliche Freiheit, ausreichend Zeit … In berührenden Rückblenden macht Maria Knilli sichtbar, wie sich die Fähigkeiten der Schüler über acht Jahre entfalten. Im Unterricht wird der Übergang in die Oberstufe vorbereitet. Jeder gestaltet eigenverantwortlich eine Projektarbeit: welche Vielfalt! Auf der großen Schulbühne wird ein Shakespeare-Stück einstudiert: Jeder spielt eine Rolle! Und gemeinsam mit ihrer Lehrerin kommt die Klasse endlich am Ziel ihres Fußweges über die Alpen an – in Venedig.

Eine Brücke in die Welt – Vierte bis sechste Klasse in der Waldorfschule

Dokumentarfilm, TV-Dokumentation 2013 | BR
Drehbuch: Maria Knilli
Produktion: Maria Knilli, Volker Tittel

EINE BRÜECKE IN DIE WELT: Filmemacherin Maria Knilli beobachtet mit der Kamera eine ergreifende Metamorphose. Aus stürmisch hingebungsvollen Viertklässlern werden nachdenklich kritische Sechstklässler. Die Klassenlehrerin versucht, mit dem Unterricht darauf zu antworten. Schritt für Schritt wird das selbstständige Arbeiten erübt – das Klassenzimmer als lebendige, sich stets wandelnde Lern-Werkstatt. Und die Mütter und Väter der Schüler kommen im Film zu Wort: Erfahrungen mit Schule.

Guten Morgen, liebe Kinder – Die ersten drei Jahre in der Waldorfschule

Dokumentarfilm, TV-Dokumentation 2010
Drehbuch: Maria Knilli
Produktion: Maria Knilli, Volker Tittel

GUTEN MORGEN, LIEBE KINDER: Schreiben, Lesen, Rechnen. Ein Haus bauen, einen Acker pflügen. Englisch, Französisch. Filmemacherin Maria Knilli dreht unauffällig mitten unter den Kindern. Die kleinen und großen Lernschritte werden sichtbar, die Beziehungen untereinander und die Atmosphäre, in der gelernt wird: der zärtliche Ernst, die innige Neugierde, die gemeinschaftliche Begeisterung.

Cymbelin

TV-Film 2000 | BR
Regie: Maria Knilli, Dieter Dorn

TV-Verfilmung der Inszenierung von Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen

Prinz Friedrich von Homburg

TV-Film 1997 | BR
Regie: Maria Knilli, Dieter Dorn

TV-Verfilmung der Inszenierung von Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen

Polizeiruf – Feuer!

TV-Film, TV-Reihe 1996 | BR
Drehbuch: Klaus-Peter Wolf

Verbechen, die Geschichte machten – Tod einer Geisel

TV-Film, TV-Reihe 1995 | SAT.1
Drehbuch: Friedhelm Werremeier

Tatort – Die chinesische Methode

TV-Film, TV-Reihe 1990 | BR
Drehbuch: Volker Maria Arend, Andreas Missler-Morell

Falschmünzer der Weltgeschichte – Umberto Eco und das Foucaultsche Pendel

TV-Dokumentation 1989 | ZDF
Drehbuch: Beate Pinkerneil

Follow Me

Kino-Spielfilm 1988 | BR, LA SEPT
Drehbuch: Maria Knilli, Ulrich Weiß
Produktion: Monika Aubele, Norbert Schneider

FOLLOW ME, das sind die fremdartigen Bilder einer Bewußtseinsspaltung. Sie zeigen einen Verfolgten des Prager Frühlings, den sozialen Abstieg eines Philosophieprofessors, der von Europa nach Europa emigriert,

Kino Kino

Feature, TV-Reihe 1985
Regie: Maria Knilli, u. a.

und Moderation

Wer hat Angst vor Kommissar Maigret

TV-Doku-Drama (oder -Spiel) 1985 | ZDF
Drehbuch: Maria Knilli, Beate Pinkerneil
Produktion: Peter Voiss

Lieber Karl

Kino-Spielfilm 1984 | BR, ORF
Drehbuch: Maria Knilli, Wolfram Paulus
Produktion: Peter Voiss

LIEBER KARL: Eine Kleinstadt in der Steiermark. Ein Siedlungshaus. Eine Familie. Vater, Mutter, Karl. Er liebt seine Eltern. Sie tun alles für ihn. Der Bua soll Arzt werden. Der Bua beginnt das Medizinstudium. Sein einziger Freiraum ist das Flanieren. Allein schlendert er dahin, ist in Bewegung, lässt die Gedanken fliegen. Eine unterwartete Begegnung. Zwei Nächte und zwei Tage. Sein Inneres gerät in Bewegung, wird berührt. Angst, Schuldgefühle. Er versucht wieder der Bua zu sein, spürt das erste Mal sich selbst.

Da schau her

Kinderfilm, TV-Reihe 1983 | BR
Regie: Maria Knilli, u. a.

und Moderation

Spätvorstellung

Kino-Spielfilm, Kurzfilm 1983
Drehbuch: Maria Knilli

Heiter bis friedlich

Kino-Dokumentarfilm, Kurzfilm 1982
Regie: Maria Knilli, Lutz Konermann
Drehbuch: Maria Knilli, Lutz Konermann

Vom Kopf zur Leinwand – Regisseur Laslo Benedek erzählt

TV-Dokumentation 1982 | BR
Regie: Maria Knilli, Jörg Schifferer
Drehbuch: Maria Knilli, Jörg Schifferer

Augen geradeaus

Kino-Dokumentarfilm, Kurzfilm 1981
Regie: Maria Knilli, Lutz Konermann, Fred J. Gattys, Ulrich Limmer, Hans Schmid, Toni Sulzbeck, Gabriele Wengler, Kay Gauditz, Josef Rusnak, Helfried Spitra
Drehbuch: Maria Knilli, Lutz Konermann, Fred J. Gattys, Ulrich Limmer, Hans Schmid, Toni Sulzbeck, Gabriele Wengler

Fehlanzeige

Kino-Spielfilm, Kurzfilm 1981
Drehbuch: Maria Knilli

Basisarbeit

Kino-Dokumentarfilm, Kurzfilm 1980
Regie: Maria Knilli, Josef Rusnak, Lutz Konermann, Renato Fortunato, Helge Rösinger, Lenz v. Seidlein
Drehbuch: Maria Knilli, Josef Rusnak, Lutz Konermann, Renato Fortunato, Helge Rösinger, Lenz v. Seidlein

Der Selbstmörder

Spielfilm 1980
Regie: Maria Knilli, Josef Rusnak, Liliane Targownik

Elastic Rockband

Dokumentarfilm 1980
Regie: Maria Knilli, Josef Rusnak, Reinhard Donga
Drehbuch: Maria Knilli, Josef Rusnak, Reinhard Donga

Metamorphosis

Dokumentarfilm, Kurzfilm 1979
Regie: Maria Knilli, Josef Rusnak, Reinhard Donga
Drehbuch: Maria Knilli, Josef Rusnak, Reinhard Donga