2016


Neuwahlen des Vorstands.
Gewählt wurden für den Bereich Regie: Stephan Wagner, Peter Carpentier, Patrick Winczewski, Alex Schmidt, Jobst Oetzmann, André Nebe, Markus Bräutigam
Dok-Regie: Katarina Schickling
Synchron-Regie: Stefan Ludwig
Regieassistenz: Julia Eplinius
Script Supervisor: Axel Schill
Zum Geschäftsführenden Vorstand werden Stephan Wagner, Peter Carpentier und Alex Schmidt gewählt.

Der BVR nimmt die Berufsgruppe Synchronregisseure auf. Berufsgruppensprecher und neues Mitglied im Vorstand ist Stefan Ludwig. Bei der Mitgliederversammlung wird eine ausgewogene Repräsentanz von Frauen und Männern im Vorstand beschlossen. Nici Mommsen wird als Berufsgruppenkoordinatorin für die Berufsgruppen Regieassistenz, Script Supervisor und Synchronregisseure eingesetzt.

 

Die Vergütungsregeln zum Kinospielfilm treten in Kraft
Die vom BVR mit dem ZDF verhandelten GVR für Fernsehdokumentationen treten in Kraft
Der 2. Diversitätsbericht für das Jahr 2014 wird veröffentlicht

 

Der BVR protestiert:

  • Der BVR klagt in einem offenen Brief an die Kanzlerin Angela Merkel die Novellierung des Urhebergesetzes an, die die Lage der Urheber verschlechtert und die Verwerter begünstigt.
  • Der BVR setzt sich gegen die Reduzierung des Rundfunkbeitrags in einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten ein.

In seiner Stellungnahme an den Rundfunkrat des BR mahnt der BVR vor der erweiterten Verweildauer von Fernsehwerken in den Mediatheken ohne weitere Vergütungen für die Urheber .

 

Der deutsche Regiepreis METROPOLIS wird zum sechsten Mal verliehen

Preisträger für das Lebenswerk ist Edgar Reitz

Weitere Preisträger für beste Regie sind Hans Steinbichler (Kino), Kilian Riedhof (TV), Sabine Derflinger (TV-Serie), Stefan Bühling (Kinderfilm), Viviane Andereggen (Nachwuchs), Stefan Eberlein (Doku). Außerdem erhalten Gabrielle Sperl (beste Produzentin), Sascha Schwingel (bester Redakteur), Friedrich Mücke (bester Schauspieler), Jördis Triebel (beste Schauspielerin), Jens Müllerfur (bester Schnitt) den Preis. Während der TAGE DER REGIE werden zahlreiche Workshops und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten und der Diversitätsbericht präsentiert.