2017


Die Mitgliederversammlung beschließt, dass mindestens 30% des Vorstandsmitglieder für Regie weiblich bzw. männlich sein muss. Die Berufsbild Script Continuity wird neu definiert und in Script Supervisor umbenannt. Der Diversitätsbericht 2015 wird bei der Mitgliederversammlung vorgestellt.

Die Verhandlungen mit ProsiebenSat1 über GVR und Folgevergütungen von Dailys werden erfolgreich abgeschlossen.

Anlässlich der bevorstehenden Direktive über Urheberrecht in Europa organisieren die BVR Services GmbH und FERA eine europaweite Untersuchung zur tatsächlichen individualvertraglichen Vergütungsrealität von Urhebern in Europa.

Der deutsche Regiepreis METROPOLIS wird zum siebten Mal verliehen

Preisträger für das Lebenswerk ist Roland Klick
Erstmals wird der Jannet-Fechner-Preis an eine Regieassistentin  für Ihr Lebenswerk verliehen. Der Preis geht an Helga Asenbaum

Weitere Preisträger für beste Regie sind Kai Wessel (Kino), Nicole Weegmann (TV),  Marven Kren (TV-Serie), Samadi Ahadi (Kinderfilm), Adrian Goiginger (Nachwuchs), Kirsi Maria Liimatainen (Doku). Außerdem erhalten Nils Dünker (bester Produzent), Claudia Simionescu (bester Redakteur), Tom Schilling (bester Schauspieler), Verena Altenberger (beste Schauspielerin), Andreas C. Schmidt (beste Ausstattung) den Preis. Während der TAGE DER REGIE  finden zahlreiche Workshops und Weiterbildungsmaßnahmen statt, u.a. mit der Präsentation des 4. Diversitätsberichtes über das Jahr 2016.