Vergütungsregeln
Übersicht

Vergütungsregeln
Übersicht

Der BV Regie e.V. hat auf der Grundlage von § 36 UrhG seit 2013 mehrere Vergütungsregeln mit Sendern und der Produzentenallianz verhandelt und abgeschlossen. Die in diesen Vergütungsregeln vereinbarten Honorarbedingungen gelten als angemessen im Sinne von § 32 UrhG.

Im einzelnen hat der Bundesverband Regie e.V. folgende Vergütungsgregeln abgeschlossen:

Sender Geltungsbereich

Pro7Sat1  TV-Movie 90 Min. / Serie 45 Min. (evaluiert August 2016)
ZDF  TV-Film 90 Min. / Reihen und Serien 60 und 45 Min
ZDF  Dok-Film-Formate 45 Min. und 30 Min.
Produzenten Allianz  fiktionale Kinofilme 90 Min. und länger

Gemeinsame Vergütungsregeln ProSiebenSat.1

Telenovela

Die Gemeinsame Vergütungsregel mit Pro7Sat.1 bei Telenovelas können Sie hier im Originaltext einsehen. Ab 20. Januar 2019 ist sie rechtskräftig.

Vergütungsregel
Pro Sieben Sat.1

Die Gemeinsame Vergütungsregel mit Pro7Sat.1, die ab 1.7.2013 rechtskräftig ist, können Sie [hier] im Originaltext einsehen. Eine Zusammenfassung der wesentlichen Punkte dieses Vertragswerkes finden Sie [hier].

Die Evaluierungsvereinbarung gilt seit August 2016. [Hier] der Vertragstext gesamt und [hier] eine Zusammenfassung.

Vergütungsregel
ZDF

Für TV-Film 90 Min. gilt eine GVR mit dem ZDF seit 1.12.2014. Den Originalvertrag können Sie [hier] einsehen.

 Für Reihen und Serien 60 und 45 Min. gilt die GVR mit dem ZDF seit 1.9.2015. Lesen Sie die Vereinbarung [hier].

Für Dok-Film-Formate von 45 Min. und 30 Min. gilt ab 1.2.2016 eine Vereinbarung (siehe Text [hier]), die auch auf 3Sat ausweitbar ist. [Hier] die Info dazu.

Hier können Sie die Fortführung der im März 2016 vereinbarten Gemeinsamen Vergütungsregeln lesen, rechtskräftig seit dem 14. Januar 2019.

Vergütungsregel
Kinofilme

Die Gemeinsame Vergütungsregel fiktionale Kinofilme ab 90 Minuten, die mit der Produzenten Allianz verhandelt wurde und seit 26.01.2016 gültig ist, finden Sie [hier].

Eine hilfreiche Tabelle zum Escalator finden Sie [hier].